Praxisklinik für dentale Implantologie &
Kieferchirurgie Leitung Dr. Torsten Bettin
 05 121 - 69 41 11
zahnimplantate Hildesheim - Bettin
Praxisklinik für dentale Implantologie & Kieferchirurgie · Leitung Dr. Torsten Bettin     05 121 - 69 41 11
zahnimplantate Hildesheim - Bettin

Praxisklinik für dentale Implantologie & Kieferchirurgie
Leitung Dr. Torsten Bettin
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie · Ambulante Operationen im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose
Computergestützte drei-dimensionale Implantatsetzung · DVT Diagnostikzentrum
Am Ratsbauhof 8 · 31134 Hildesheim · Telefon: 05 121 - 69 41 11

Dr. med. Torsten Bettin
Implantologen
in Hildesheim auf jameda

Ablauf der implantologischen Behandlung

Während einer individuell festgelegten Einheilzeit verwächst der Knochen fest mit dem Implantat und bildet eine sichere Basis für die neuen Zähne.

Die Dauer der Einheilphase ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Sie hängt von der Knochenqualität und dem Heilungsprozess ab. In dieser Zeit erhält der Patient einen provisorischen Zahnersatz, mit dem er selbstverständlich essen, sprechen und lachen kann.

Neue Implantatoberflächen sollen das Einheilen der Implantate und den Ablauf der implantologischen Behandlung beschleunigen. Dies erhöht die Sicherheit für den Patienten und ermöglicht im Einzelfall eine frühere Belastung der Implantate. D. h. die endgültigen Zähne können früher auf den Implantaten befestigt werden und der Patient genießt eher seine neuen, festsitzenden Zähne.

Ergebnis einer Implantatlösung in der Praxisklinik für dentale Implantologie & Kieferchirurgie

Ergebnis einer Implantatlösung in der Praxisklinik für dentale Implantologie & Kieferchirurgie

CAD/CAM-Technik

Zahnarzt Hildesheim. Vollkeramische metallfreie Implantat Prothetik

Die medizinischen und ästhetischen Anforderungen an Zahnersatz steigen stetig. Neueste Anwendungsmöglichkeiten werden immer komplexer und vielseitiger. Der Trend geht zu metallfreien, verträglichen /biokompatiblen Materialien. Eine immer wichtigere Rolle spielen Vollkeramiken. Zirkonoxid-Keramik besitzt als Werkstoff herausragende Eigenschaften und überzeugt mit individueller Form und Farbgebung sowie höchster Stabilität.

CAD/CAM-Technik (Computer Aided Design, Computer Aided Manufacturing) ist zurzeit die neuste Entwicklung. Diese Technologie ermöglicht individualisierte Zahnrekonstruktionen und anspruchsvollste Implantatprothetik. Einzelne Zähne, Brücken und Zahnreihen können z.B. aus hochfestem, biokompatiblem Zirkoniumdioxid gefräst werden. Das Modell des präparierten Zahns wird mit einem Laserscanner digital gescannt. Am Computer modellieren Zahntechniker mit einer speziellen Software das Gerüst Ihrer zahntechnischen Restauration. Die Daten werden zu einem CADCAM Produktionszentrum übertragen. Unter Einsatz neuester Technologie wird ein präzises, stabiles und biokompatibles Gerüst aus Zirkoniumdioxid-Keramik hergestellt. Das fertige Gerüst wird in einem Dentallabor von Hand exakt an die individuelle Zahnfarbe angepasst. Zirkoniumdioxid-Keramik ermöglicht hervorragende Ästhetik und überzeugende Passgenauigkeit.

Die CAD/CAM-Technologie ermöglicht individualisierte Zahnrekonstruktionen und anspruchsvollste Implantatprothetik

Die CAD/CAM-Technologie ermöglicht individualisierte Zahnrekonstruktionen und anspruchsvollste Implantatprothetik

Frühbelastung

Implantate müssen einheilen. Die zu starke Belastung eines Implantates in der Einheilphase führt in der Regel zu Problemen bis hin zum Implantatverlust.

Die sofortige Belastung oder Belastungskonzepte innerhalb weniger Stunden sind nur in Ausnahmefällen bei besonderer Planung möglich. Nur für den zahnlosen Unterkiefer gibt es Versorgungsvarianten für eine sofortige volle Belastung ermöglichen. In diesem Fall werden die Implantate miteinander verblockt.

Eine verkürzte Einheilphase bzw. Belastung während der Einheilphase erhöht das Risiko eines Implantatverlustes. Die Primärstabilität (mechanische Stabilität des Implantates beim Eindrehen) und die Sekundäre Stabilität (Stabilität durch Anlagerung des Knochens an das Implantat) bestimmen den Zeitpunkt einer Belastung.

Eine weitere Variante sind temporäre Implantate. Diese werden zwischen die endgültigen Implantate gesetzt und tragen während der Einheilung ein Provisorium. Bei der Eingliederung der neuen Zähne werden diese Hilfsimplantate entfernt. In augmentierten Bereichen schützen die temporären Implantate vor ungewollter Belastung.

Implantate sorgen für den sicheren Sitz der neuen Zähne.
Sofortbelastung: feste Zähne am Tag der Implantatinsertion.
Patienten bleiben die Nachteile einer herkömmlichen Prothese erspart.

Implantate sorgen für den sicheren Sitz der neuen Zähne. <br>Sofortbelastung: feste Zähne am Tag der Implantatinsertion.<br> Patienten bleiben die Nachteile einer herkömmlichen Prothese erspart.

Öffnungszeiten:

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

7:30 Uhr - 18:00 Uhr

7:30 Uhr - 18:00 Uhr

7:30 Uhr - 16:30 Uhr

7:30 Uhr - 18:00 Uhr

7:30 Uhr - 13:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Gütesiegel: Geprüft durch Die Endverbraucher
Implantologen
in Hildesheim auf jameda
zertifizierter Implatologe