Berührungsfreie Abformung der Zähne

Der erste Schritt im computergestützten Workflow beginnt beim Zahnarzt mit einer digitalen, intraoralen Abformung. Immer mehr Patienten schätzen diese berührungsfreie Abformung ihrer Zähne. Der intraorale Scanner ersetzt beim Zahnarzt die langwierigere, konventionelle Abformung mit Löffel und Abformmaterial. In der Zahnarzt Praxis liegen die Ergebnisse eines intraoralen Scanvorgangs direkt als digitaler Datensatz vor. Die Daten stehen nahezu in Echtzeit zur Verfügung. Während des Scanvorgangs baut sich am Bildschirm sukzessive ein 3-dimensionales, scharfes Bild auf, das für eine interaktive Diagnose und die sofortige Übertragung in das zahntechnische Labor zur Verfügung. Anschließend kann Patienten eine Behandlungsplanung und dessen Lösung mit 3-dimensionalen Bildern vorgestellt werden. Ein Ziel der digitalen Erfassung der Mundsituation eines Patienten ist, Fehlerquellen der konventionellen Abformung - Ungenauigkeiten durch Stauchungen bei der Entnahme der Abformung oder bei der Weiterverarbeitung bzw. Modellherstellung im Labor zu minimieren. Der unangenehme Würgereiz während des Aushärtens der Abdruckmasse und mögliche Unverträglichkeiten gegenüber Abformmaterialien entfallen.